FOCUS 2017
Barrierefreiheit im Museum
Zum Thema Inklusion und Barrierefreiheit im Museum präsentierten werk5
und die Multi-Touch-Agentur interactive-scape neue Lösungen der Umsetzung:

Digitales greifbar machen!

Datenmodelle, 3D Scans und Bilder werden zu
Tastmodellen und physischen 3D-Objekten.

Hochauflösende Bilder werden mit der
Digitalen Lupe - Easire® 'Magnify' zum gemeinsamen Erlebnis.

Übersetzung von Text und Plan in
Braille- bzw. Prismenschrift und Orientierungspläne (v.a. Corian®)

29.3.-31.3.2017 im Archäologisches Landesmuseum Brandenburg

Messefotos: ©FritzFabert

Weitere Referenzbeispiele:

- Übersetzung von Bild in ein 3D Objekt:
3D-Modeling, 3D Sculpturing
(Auftraggeber: Melike Kara, 2016)

- Orientierungsplan für die Ausstellung 'Wien-Berlin'
(Auftraggeber: Berlinische Galerie, 2013)

- Barrierefreies Außenraum-Modell: Stadtmodell Colonia Ulpia Traiana
(Auftraggeber: AP Xanten, 2016)

- Drehbarer Tastglobus: Barrierefreie Darstellung des globalen Flugverkehrs
(Auftraggeber: Deutsches Museum München, 2016)